Zu allererst einige Rezepte für die Mandeltrester-Verwertung!

Wenn man Mandelmilch herstellt bleibt ja immer einiges an Mandeltrester übrig, der einfach viel zu Schade ist zum weg werfen! Man kann den Trester natürlich trocknen und dann zu feinem Mehl verarbeiten, aber das ist natürlich etwas aufwendiger und lohnt sich bei kleinen Mengen kaum.

Da ich ja immer gerne Experimentiere habe ich hier mal einige leckere Rezepte die ich ausprobiert und für gut befunden habe zusammen gestellt:

1. Datteltarte

Den Mandeltrester von 200g Mandeln (also das was übrig bleibt wenn man aus 200g Mandeln Mandelmilch herstellt) mit eine Schüssel geben und mit 150 ml Rapsöl, 1P. Vanille Bourbon-Rohrohrzucker (z.B. von Lebensbaum, gibt`s im günstigen 4er Pack im Bioladen), 1P. Backpulver, 100g Dinkelvollkornmehl, 100g entsteinte gehackte Datteln (können auch im Mixer gehackt werden), 4-5 EL Agavensirup und einer Prise Himalayasalz mit dem Handrührgerät verrühren. 2EL geschroteter Leinsamen mit ca. 100ml warmen Wasser gut verrühren und nach und nach mit in den Teig mixen. Der Teig wird nicht Cremig fest sondern etwas flüssiger. Ist er zu fest etwas Wasser zugeben! In eine mit etwas Öl gefettete Springform geben und bei 180°C ca. 20-25min. backen.

Die Tarte sollte schön saftig bleiben daher nicht zu lange backen ;)

 

Rohkost-Lemon-Dessert (Rohkost)

Den Mandeltrester aus 200g Mandeln mit 50g fein gemahlene Mandeln,  3 EL Agavensirup, 1 Spritzer Zitronensaft gut verkneten und die Hälfte des Teiges in 6 kleine Glas Dessertschalen verteilen und glatt streichen. Für die Creme 1 vollreife Avokado mit der geriebenen Schale und dem Saft einer unbehandelten Zitrone im Mixer glatt rühren und mit Agavensirup abschmecken. Die Hälfte der Creme in die Dessertgläser füllen, dann den restlichen Teig auf die Creme setzen und die restliche Creme oben drauf geben. Glat streichen und nach Wunsch mit Mandelplättchen oder Zitronenmelisse dekorieren. Das Dessert sollte mindestens 2-3 std. in den Kühlschrank oder 1std. in die Tiefkühltruhe es schmeckt nämlich auch als halbgefrorenes Dessert super!

 

Mandel-Bananen-Creme (Rohkost)

Den Trester aus 200g Mandeln mit 3 reifen pürierten  Bananen und 2 EL Kokosmilch ca. 3-4min. mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. In Dessertgläser füllen und mindestens 1std. kalt stellen.

 

Dattel-Mandelcreme als Brotaufstrich oder zum Löffeln ;) (Rohkost)

Den Trester aus 200g Mandeln im Mixer mit 200g entsteinten Datteln, einem Spritzer Zitronensaft und 1-2 EL Wasser zu einer festen cremigen Masse verarbeiten (in Intervallen und zwischendürch mit einem Kochlöffenl oder Teigschaber umrühren damit die Masse nicht zu warm wird! In Luftdicht verschliessbare Plastikgefäße oder Gläser füllen. Hält sich im Kühlschrank gut verschlossen ca. 1 Woche. Die Creme kann auch mit 1-2 TL Rohkakao oder einem 1/2 TL Macapulver verfeinert werden.

 

Schoko-"Käse"-Kuchen (Rohkost)

3 Tassen Cashewkerne über Nacht in Wasser einweichen, vor der weiter verarbeitung Wasser wegschütten und nochmal abspülen. CashewKerne zusammen mit 1 Tasse Wasser, 1/2 Tasse Agavensirup, 3EL Kokosmus (Herstellung siehe Ende dieser Seite!),  80g Kakaobutter (über dem warmen Wasserbad erweichen), 1 Spritzer Zitronensaft, eine Messerspitze Himalayasalz, 3-4 EL rohes Kakaopulver und dem Mark einer halben Vanilleschote (oder 1 EL Bourbonvanillepulver) im Mixer zu einer cremigen Masse verarbeiten (auch wieder Invallartig mit zwischendurch umrühren). Diese Masse für 15min. in den Kühlschrank stellen. Während dessen den Boden zubereiten:

100g Hanfsamen (ungeröstet und ungesalzen!) im Mixer grob schroten und mit dem Trester aus 200g Mandeln, 5 El Agavensirup,  und 1EL rohes Kakaopulver gut verkneten und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform gut festdrücken, bis alles glatt und eben ist. Die Füllung aus dem Kühlschrank nehmen und in die Form gießen. Der "Kuchen" muss nun für mindestens 5 std. in den Kühlschrank schmeckt aber besser wenn er über Nacht durchgezogen ist! Auch nach dem Anschneiden immer kühl lagern! Man kann den Kuchen auch mit Beeren aller Art oder Mandelsplittern dekorieren!

 

Energiebällchen aus Mandeltrester (Rohkost)

den Trester aus 200g Mandeln mit 100g zarten Haferflocken, 1 reifen Banane, einem Spritzer Zitronensaft und 2 EL Agavensirup zu einer festen, geschmeidigen Masse kneten, Pralinengroße Kugeln formen und nach belieben in gehackten Mandeln oder Haferflocken wälzen. 1std. kalt stellen. Man kann auch 1 EL Kakaopulver unter mischen wenn man es lieber Schokoladig möchte ;)

 

Rezepte ohne Mandeltrester:

 

Hanfbällchen (Rohkost)

150g Hanfsamen ungeröstet und ungesalzen zusammen mit  30g Kakaonibs im Mixer schroten, mit 2 EL Kokosöl (kaltgepresst) und 2-3 EL Agavensirup gut verkneten, Bällchen formen und 1std. kalt stellen.

 

Dattel-Kokoskugeln

200g entsteinte Datteln 1std. in etwas Wasser einweichen, Wasser abgießen und mit 150g Kokosflocken im Mixer oder der Küchenmaschiene zu einer dicken, geschmeidigen Masse verarbeiten (Intervallartig mit Umrühren zwischendurch!). Aus dem Teig Kugeln formen und in Kokosflocken wälzen. 1Std. kalt stellen

 

Kokosmus selbstgemacht 

Dieses Kokosmus kann man Prima weiter verarbeiten zu leckeren Cremes, Tortenfüllungen, Kuchenteige, Rohkost-Törtchen und -desserts oder einfach als leckerer Brotaufstrich mit etwas Kakaopulver und Agavensirup vermischt!

Einfach 200g Kokosflocken mit 1EL Wasser so lange Intervallartig (mit umrühren zwischendurch) im Mixer pürieren bis ein cremiges Mus entsteht!

 

Russischer Zupfkuchen

die leckere vegane Variante!

Man muss hier bei ein wenig nach Gefühl gehen...1  Tassen Vollkornmehl mit 5 EL Kakao, 1 Päckchen Backpulver, Mark einer 1/2 Vanilleschote, 1Prise Salz, 1/2 Tasse Rohrohrzucker oder Ersatzweise 4 EL Agavensirup oder Reissirup gut vermischen und mit 200g Alsana (oder andere Pflanzenmargarine) gut verkneten.

Eine Springform fetten und  1/3 vom Teig auf dem Boden und am Rand (etwa 2-3cm hoch) gleichmässig fest drücken. Kühl stellen bis die Füllung fertig ist.

Für die Füllung 1 Becher Soja-Joghurt (500g) mit ca. 100g Roh-Rohrzucker (oder ersatzweise wieder Agavensirup, Reissirup oder auch Stevia nehmen, hier allerdings sparsamer dosieren, am besten probieren!), dem Mark einer 1/2 Vanilleschote, dem Saft einer 1/2 Zitrone, 1 Päckchen Vanille-Puddingpulver, 1 EL Backpulver und 150g zerlassener Alsana (oder andere Pflanzenmargarine bzw. Butterersatz) gut verrühren (mit dem Handrührgerät oder Schneebesen). 

Auf den Teig gießen, aus dem restlichen Teig größere Streusel formen und auf die Füllung geben und bei 160°C ca. 50min. backen (evtl. etwas länger wenn man den Kuchen ganz fest haben möchte bzw. sofort verzehren möchte nach dem backen).

 

Gewürzkuchen mal anders

150g Dinkelmehl 1050er mit 1/2 Päckchen Backpulver, 50g gemahlenen Haselnüssen, 3 EL Speisestärke, je 1/2 TL geriebene Orangen- und Zitronenschale (von unbehandelten Früchten!), eine Prise Zimt, 50g Rosinen, 2 EL Kakao und einer Prise Ur-Salz mischen. 50 ml Sonnenblumen- oder Rapsöl und 150-200ml Mineralwasser mit Kohlensäure (Sprudel) mit dem Handrührgerät nach und nach in  die Trockenmasse einrühren und aufschlagen. Bei 160°C ca. 40min. backen (mit einem Holzstäbchen testen ob der Kuchen fertig ist).

Während der Kuchen backt, wird der Sirup hergestellt:

In einem Topf 150ml Wasser mit 150g Rohrohrzucker, einem Spritzer Zitronensaft, einer1/2 Stange Zimt, 1 Sternanis, 1/2 TL Fenchelsamen, einem kleinen Stück geschälten Ingwer (frisch oder ersatzweise gemahlen 1 Messerspitze) und 1 Messerspitzer gemahlener Koriander aufkochen und bei kleiner Stufe ca. 15-20min. leicht weiter köcheln lassen. Den Sirup durch ein Sieb in eine Schüssel oder große Tasse gießen und langsam über den fertigen, leicht abgekühlten Kuchen gießen.

Schmeckt super lecker nicht nur zur Weihnachtszeit!

 

 

 

Aceite Periana Einkaufsgutschein über 25% vom Warenwert (Brutto) bis zu einer Höhe von 50EUR (200 EUR Warenwert brutto), ohne Versandkosten. Der Gutschein gilt exclusiv für ADCELL-Affiliates - Gutschein-Code: ADC001