Hier finden Sie ein paar Rezepte und Anregungen für einen leckeren, gesunden Start in den Tag! Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Frischkornbrei

super lecker wenn man ihn richtig zubereitet und voller wichtiger Vital- und Nährstoffe!

 

Pro Person

2 EL Getreide wie Hafer, Gerste, Weizen, Hirse oder auch eine Mischung aus diesen Getreiden (man kann auch 3- oder 6-Kornmischungen nehmen aber bitte immer frisch schroten da Getreide sonst schnell oxydiert und bitte schmeckt außerdem gehen wichtige Vitalstoffe verloren!), Abends frisch schroten (man kann auch einen Mixer nehmen, wenn man keine Getreidemühle hat) und in frischem Wasser einweichen (nur so viel Wasser bis das Getreide bedeckt ist)

1 Spitzer Zitronensaft

1 Apfel gerieben

das sind die Grund-Zutaten, morgens einfach alles gut vermischen, dann kann man den Frischkornbrei verfeinern mit:

Obst nach Wahl, sehr gut schmeckt auch Mango, Papaya, frische Beeren aller Art, Banane...

Nüsse gehackt

ungeschwefeltes Trockenobst wie Pflaumen, Aprikosen, Datteln, Rosinen... gehackt

zum Süßen kann man etwas Agaven-Dicksaft, Reis-Sirup oder Stevia nehmen.

Das ganze kann man auch zusätzlich noch mit einem Schuß Mandelmilch, Nussmilch oder Sojamilch verfeinern.

 

Frischkornbrei pikant

Pro Person

Getreide wie oben geschrieben Abends schroten und über Nacht in frischem Wasser einweichen. Morgens mit 1 geriebenen Karotte, frischen, gehackten Kräutern wie Petersilie, Schnittlauch, Melisse, Minze, Bärlauch etc. nach Wahl, etwas Himalaya- oder Ur-Salz und etwas bunter Pfeffer aus der Mühle und 2 Spritzer Zitronensaft abschmecken (sollte nur leicht gesalzen werden da der Körper morgens mit den Ausscheidungen beschäftigt ist, die er Abends/Nachts begonnen hat).

Man kann diesen pikanten Frischkornbrei auch mit 1 TL geschroteter Leinsamen, gehackter Nüsse und/oder ein paar Tropfen kalt gepresstem Zitronenöl verfeinern.

Auch klein geschnittene Tomaten und etwas frischer gehackter Basilikum schmecken sehr gut dazu! Eine gute Alternative wenn man nicht auf seinen morgendlichen Frischkornbrei verzichten möchte aber gerne auch mal pikant Frühstücken mag!

 

Buntes Müsli

Pro Person

2 EL Haferflocken (Vollkorn) , 1/2 EL Reisflocken, 1/2 EL Hirseflocken 1/2 std. in etwas Mandelmilch oder Sojamilch einweichen.

1El gehackte Trockenfrüchte nach Wahl untermischen und nach Wunsch mit frischem Obst wie Apfelstückchen, Bananenscheiben, Papaya, Mango, Kiwi, Birne etc. anrichten.

 

Sojaghurt - Vanille - Frühstück

Pro Person

2 EL Soja-Joghurt mit dem Mark einer Vanilleschote, 1EL Hafer- oder andere Getreideflocken, 1EL gehackte Nüsse nach Wahl, frische Erdbeeren (klein geschnitten) oder Bananenscheiben mischen . Fertig!

 

Frühstück nach Karl Ess

Hier mal ein Frühstück ganz ohne Getreide von Karl Ess 

http://www.youtube.com/watch?v=7WFkH6nh_WI&feature=plcp schaut euch das Video an! Super lecker!  Einfach Nüsse nach Wahl zerkleinern (im Mixer) und mit gewürfeltem Obst nach Wahl und Mandelmilch mischen. Für mich eine gute Alternative bei Gluten-Unverträglichkeit oder einfach mal als Abwechslung! Mehr leckere Rezepte und ein gutes workout-Programm findet ihr auch auf www.karl-ess.com

 

Vollkornbrötchen nach Dr. med. M.O. Bruker

für ca. 12 normal große Brötchen oder ca. 20 kleine Brötchen

die kleinen sind meiner Meinung nach praktischer weil man sie mit verschiedenen Aufstrichen essen kann, sie sind vor allem bei Familien mit kleineren Kindern sehr beliebt! Die größeren Brötchen sind ideal um belegte Brötchen für Unterwegs zu machen.

750g Kamut- oder Dinkel-Vollkornmehl (wahlweise auch gemischt mit Weizen-Vollkornmehl) in eine Schüssel geben, mit 2 TL Ur-oder Himalayasalz gut vermischen und eine Mulde in die Mitte formen.

1 Hefewürfel (möglichst frische Biohefe verwenden) mit 250ml  lauwarmen Wasser gut verrüren (mit einem Holz-Rührlöffel, kein Metall verwenden) und in die Mulde gießen. Leicht mit dem Mehl verkneten und 10min. zugedeckt Ruhen lassen. Den Ofen vorheizen auf 220°C 

250ml Mineralwasser (Zimmertemperatur, kein gekühltes!) nach und nach in die Masse einkneten bis ein geschmeidiger, formbarer Teig entsteht.

Auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche den Teig zu einer Rolle formen (je nach dem, ob man kleine oder große Brötchen möchte, etwa Maiskolbendick oder eben knapp doppelt so dick) und in 12 bzw. 20 gleich große Stücke schneiden und auf ein mit Backpapier (nehmt am besten wiederverwendbares das schont die Umwelt!) legen (Abstand halten da die Brötchen im Ofen aufgehen!). Wer lieber runde Brötchen möchte kann die Teigstücke auch noch dementsprechend Formen. Nun noch mit etwas Wasser bestreichen und nach Wunsch mit Getreideflocken, Kürbiskernen, Sonnenblumenkernen oder Sesam dekorieren und ab in den Ofen. Nach ca. 15-20min. sind die Brötchen fertig (je nachdem ob man sie lieber hell und weich oder goldbraun und knusprig mag).