Hier findet ihr vegane Basics die sich Prima zu köstlichen Gerichten verarbeiten lassen! Sollte ich etwas vergessen haben oder habt ihr weitere Vorschläge? Immer her damit ;)

 

Nussmus

daraus lassen sich Aufstriche aller Art zaubern egal ob süß oder pikant, Soßen verfeinern und auch Kuchen, Müsli und Asiatische Gerichte bekommen ein feines Nuss-Aroma mit einem Löffelchen Nussmus!

200g Nüsse wie Haselnüsse, Cashewkerne, Pecannüsse, Mandeln, Walnüsse... über Nacht in Wasser einweichen, vor der verarbeitung das Wasser wegschütten und die Nüsse kurz abwaschen. In der Küchenmaschine oder in einem starken Mixer mit etwas Wasser zu einem feinen Mus verarbeiten. Dazu Intervallartig mehrmals im Turbogang durchmixen - umrühren - wieder mixen und das so lange bis es ein feines Mus wird! Evtl. noch ein wenig kaltgepresstes Rapsöl hin zu fügen.

Weitere Variante: 

Nussmus:
 
400g Nüsse nach Wahl (Haselnüsse, Cashewkerne,Mandeln...) im Mixer pürieren bis das Öl aus den Nüssen austritt, mindestens 10min. pausieren dann nochmals durchmixen, bisdie gewünschte Konsistenz entsteht. Sollte der Mixer weniger als 1000 Watt haben, am besten 2 EL kaltgepresstes Raps-oder Distelöl zufügen.

Schmelz

Dieser Schmelz ist eine ideale Grundlage für leckere Soßen und lässt sich auch Schmelzkäse-ähnlich überbacken, also auch super für Aufläufe, Lasagnen etc. nur für Pizzen wird er nicht fest genug! Auch eine gute Grundlage füe pikante Brotaufstriche!

30g Alsana (Butter-Ersatz, in Bioläden erhältlich) in einem kleinen Topf erhitzen , nach und nach 3 EL Vollkornmehl nach Wahl (am besten schmeckts mit Dinkelmehl!) und 3 EL Hefeflocken (im Bioladen erhältlich)einarbeiten. Nach und Nach ca. 200ml kaltes Wasser einrühren. Mit 1 TL milden Senf, etwas Salz und geriebener Muskatnuss abschmecken fertig!

Pur oder mit einem Spritzer Agavensirup vermischt zum überbacken verwenden. Der Agavensirup schmeckt zwar leicht süßlich (stört aber nicht, verfliegt fast ganz beim backen wenn man wirklich nur einen kleinen Spritzer nimmt) der Schmelz wird aber dann krosser beim backen!

Dieser Schmelz mit 2EL Sojasahne und 2-3 EL Sojamilch verrührt ergibt eine leckere Soße ähnlich der Käsesoße in die man dann noch gehackte Petersilie, Schnittlauch oder andere Kräuter rühren kann.

Mandelmilch

Nicht mehr weg zu denken aus meinem Speiseplan ist die Mandelmilch, weil sie wahnsinnig lecker schmeckt und eine gute Alternative zur Sojamilch ist.

Die Zubereitung ist ganz einfach: 

200g Mandeln im Mixer mit 800ml Wasser ca. 2min. mixen dann durch ein mit einem durchlässigen Mulltuch (oder Baumwolltuch) ausgelegtem Sieb in eine Schüssel oder Karaffe gießen. Das Mulltuch vorsichtig gut ausdrücken. Die Mandelmilch am besten in verschliessbare Flaschen füllen dann hält sie im Kühlschrank ca. 3 Tage. Nach diesem Rezept ergibt sich eine cremige Mandelmilch ähnlich der Vollmilch, man kann auch mehr Wasser/weniger Mandeln verwenden dann wird die Milch "leichter". Ich gebe noch 3-4 Datteln hin zu dann wird die Milch süßlicher, man kann aber statt der Datteln auch 1 EL Agavensirup hin zu fügen. Ich bevorzuge die Dattelvariante.

Die Mandelmilch eignet sich zum pur trinken oder zum Verfeinern für Müslis, Frischkornbreis, Desserts, feine Soßen etc.

Auf die gleiche Weise lässt sich auch die etwas kräftigere Variante aus Haselnüssen statt Mandeln herstellen.

 

Cashewmilch/Sahne

Auch Cashewmilch ist sehr lecker, hier muss man die Milch nach dem pürieren nicht mehr filtern, da Cashewkerne feiner werden, die Wassermenge kann man etwas erhöhen da die Milch automatisch cremiger wird weil das filtern weg fällt! Cashewsahne lässt sich herstellen in dem man weniger Wasser/mehr Cashewkerne nimmt und das ganze etwas länger püriert.

 

Kokosmus

Dieses Kokosmus schmeckt pur schon äußerst lecker, eignet sich aber hervorragend als Grundlage für Energiebällchen, Rohkostschokolade, Desserts, Kuchen, Torten, Brotaufstriche uvm. ein echtes Wundermittel ;)

Einfach 400g Kokosflocken  im Mixer so lange pürieren bis ein feines Mus entsteht. Intervallartig und umrühren zwischendurch damit sich der Motor des Mixers nicht zu stark erhitzt und um die Rohkostqualität zu bewahren!

In fest verschlossenen Plastikdosen hält sich das Mus im Kühlschrank mindestens 1-2 Wochen.

 

Ei-Ersatz je nach Bedarf

Benötigt man Eier als lockerungsmittel so kann man 100ml Sojamilch mit 2 EL Essig ca. 2-3min. mit dem Handrührgerät oder Mixer aufschlagen oder 2TL Backpulver mit 3 TL Speisestärke und ca. 50 Ml Wasser aufschlagen. Ersetzt jeweils ca. 2-3 Eier.

Wen man Eier zum binden benötigt kann man ebenfalls die Sojamilch-Essig variante wählen (ideal für Kuchen!) oder 4 EL Sojamehl mit 5 EL Wasser anrühren oder 2 EL geschroteter Leinsamen mit 6 EL Wasser gut verrührt ersetzt alles jeweils 2-3 Eier.

Auch 1 reife Banane ersetzt 2-3 Eier!

Wenn man jedoch ein Rührei-Ersatz haben möchte, zerdrückt man 150g Tofu auf einem Teller mit der Gabel und bratet diesen mit etwas Olivenöl in einer beschichteten Pfanne an, würzt ihn mit Salz, Pfeffer und etwas Kurkuma (für die Farbe). Dieses "Rührei" kann man auch noch mit frischen Kräutern nach Wahl verfeinern!

 

Sonneblumenkern-Püree

Auch eine perfekte Grundlage für leckere süße und pikante Aufstriche, Cremesuppen, Soßen etc. 

200g Sonnenblumenkerne über Nacht in Wasser einweichen. Vor der Verarbeitung das Wasser abschütten und nochmal abspülen. Im Mixer mit dem Saft einer Zitrone, einer Priese Himalaya- oder Ursalz und 100ml Wasser so lange intervallartig (mit umrühren dazwischen) pürieren bis eine homogene,feine Creme entsteht.

 

Humus (Kichererbsenpüree)

gehört in vielen Orientalischen Ländern zur Mezze (Vorspeisenplatte) dazu! Es wird hergestellt aus gekochten Kichererbsen, etwas Olivenöl, Zitronensaft und Meersalz, alles zusammmen in eine Küchenmaschine oder Mixer geben und pürieren bis eine feste Creme entsteht.  Humus kann man Pur als Tip verwenden, gemischt mit Tahin (einer Sesampaste) oder auch als Brotaufstrich z.B. mit Kräutern und/oder Knoblauch verrührt. Außerdem ist Humus ideal um Soßen und Cremesuppen zu verfeinern.

 

Tahin (Sesampaste)

200g Sesam (geschält) ohne Zugabe von Öl in einer Pfanne unter rühren anrösten bis der Sesam Goldbraun ist. Etwas abkühlen lassen dann mit einer Priese Meersalz so lange im Mixer pürieren bis eine feine  Creme entsteht. Das kann bis zu 5min. dauern daher Intervallartig immer wieder Pausen einlegen und mit einem Kochlöffel oder Teigschaber umrühren.

Tahin schmeckt sehr lecker als verfeinerung für Humus (Je 5 Löffel Hummus 1 Löffel Tahin einrühren) oder mit Traubensirup gemischt als leckerer süßer Dip!

Auch Desserts und Orientalische/ Asiatische Gerichte lassen sich gut verfeinern mit Tahin!

 

 

Veganic